Öffnungszeiten Schießanlage:

Dienstag: 18:00 - 20:00 Uhr, nur nach Absprache

Donnerstag: 18:00 - 19:30 Unr, Jugendtraining

Donnerstag: 19:00 - 21:30 Uhr, Training, Wettkampf und Gästeschießen

Samstag: 14:00 - 16:30 Uhr, Training, Wettkampf und Gästeschießen

Sonntag: 09:00 - 11:30 Uhr, Training, Wettkampf und Gästeschießen, -kein Großkaliber!-

!!!Letzter Start: Spätestens 1 Stunde vor Ende der Schießzeit!!!

Berichte 2017

Hier finden Sie die Berichte des laufenden Jahres.

Jahresabschluss 2016 / Weihnachtsfeier

Das Wochenende vor Weihnachten hatte es für die Dettinger Sportschützen noch einmal in sich. So stand für die aktiven Schützen nicht nur das Jahresabschluss­schießen im Terminkalender, sondern auch noch der Rundenwettkampf in der Disziplin Engl. Match und der Bezirksober-ligakampf Luftpistole. Die Schützenjugend stimmte sich bereits am Nachmittag in der Luftgewehrhalle mit Tee und Gebäck und einem kleinen Bogenwettbewerb auf die Weihnachtsfeier ein. Ab 17:00 Uhr kamen dann Jung und Alt in der Vereinsgaststätte zum Weihnachtsessen zusammen. OSM Anton Jäger begrüßte alle Anwesenden und bedankte sich bei den Ausschussmitgliedern für ihre Mitarbeit bei den Sitzungen und der Überarbeitung der Vereinssatzung. Er dankte den Helfern für die tatkräftige Unterstützung bei der Fertigstellung der Bogenbahn, beim Einbau der Lüftungsanlage im Pistolenstand sowie bei den Umbau-maßnahmen in der Luftgewehrhalle, auch wenn es leider -wie so oft- immer wieder die gleichen Mitglieder waren. Für das Weihnachtsessen hatte der neue Pächter, Antonio Falcone, eine kleine Speisekarte zusammengestellt, die für jedermann etwas bereithielt. Nicht nur OSM Anton Jäger hatte wieder eine lustige Weihnachtsgeschichte gefunden, die er nach dem Essen vortrug, sondern auch Michelle Pleger und Emily Bader trauten sich, ebenfalls eine lustige Geschichte vorzulesen.
Im Anschluss daran nahm Reiner Vollmer die Siegerehrung des Jahresabschlussschießens und der Vereinsmeisterschaften vor und überreichte den Siegern die Wanderpokale. Zu guter Letzt verkaufte die Schützenjugend noch Lose ihrer gut bestückten Tombola und mit etwas Glück konnte man ein richtiges Schnäppchen mit nach Hause nehmen.

Siegerliste Jahresabschlussschießen 2017
Jahresabschluß 2017.pdf
PDF-Dokument [335.4 KB]

60. Pokalschießen Dettinger Vereine und Betriebe

In den zurückliegenden vier Wochen wurde auf der Dettinger Schießanlage fleißig mit dem Kleinkalibergewehr für das 60. Vereins- und Betriebspokalschießen trainiert. Je näher das Wettkampfwochenende rückte, desto zahlreicher kamen die Schützinnen und Schützen zu den Trainingsterminen, so dass sogar gelegentlich Wartezeiten in Kauf genommen werden mussten. Nach dem Training ließ man sich gerne auch noch eine Pizza oder die die italienische Küche von Antonio Falcone, dem neuen Pächter des Vereinsheims, schmecken. Am vergangenen Wochenende wurde es dann ernst und es ging darum mit zehn Wettkampfschüssen möglichst oft die Zehn zu treffen. Mancher der in der Probe noch Schuss um Schuss in die Zehn gesetzt hatte, zeigte beim Wertungsschießen dann plötzlich Nerven und brachte nicht mehr seine Trainingsleistung. Anderen wiederum gelang es recht gut sich zu konzentrieren und schossen plötzlich bessere Ergebnisse.
Anlässlich des 60. Jubiläums durfte in diesem Jahr zusätzlich jeder Teilnehmer drei Pfeile mit dem Bogen schießen, wobei für das beste Mannschaftsresultat ein Partyfass Bier als Belohnung  gesetzt war.
Bei der abendlichen Siegerehrung bedankte sich OSM Anton Jäger bei den über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre Teilnahme und überreichte, zusammen mit Sportleiter Reiner Vollmer, den platzierten Mannschaften und Einzelschützen die Pokale und Urkunden. Das Partyfass hatte die Mannschaft der Fa. Ahlstrom-Munksjö gewonnen. Zweiter wurde die Feuerwehr und den dritten Platz belegte die Fa. Paul Heinkel Karosseriebau. Diese erhielten als Trostpreis einen „Sixpack“.

Siegerliste 2017
Siegerliste 2017-komplett.pdf
PDF-Dokument [646.1 KB]

Dettingen hat wieder eine Schützenkönigin

Viktoria Ferenc ist die neue Schützenkönigin für das kommende Sportjahr. Sie hatte beim Königsschießen am vergangenen Wochenende das notwendige Quäntchen Glück.

Am Samstagnachmittag begrüßte OSM Anton Jäger die Teilnehmer am traditionellen Königsschießen, wobei er die doch zahlreichen Absagen aktiver Schützen sehr bedauerte. Der amtierende Schützenkönig, Eberhard Handel, hatte zusätzlich für Essen und Trinken gesorgt und eröffnete den Wettkampf um seine Nachfolge mit dem ersten Schuss auf den Apfel. Es dauerte auch gar nicht lange, bis sich die ersten Wirkungstreffer abzeichneten. Dass aber bereits mit dem 51. Schuss der Apfel nach einem Volltreffer von Thomas Jäger zu Boden fiel, hat dann doch alle Teilnehmer sehr überrascht. Dieser war damit zweiter Ritter. Das Zepter sollte sich aber anschließend als noch weniger widerstandsfähig erweisen, denn Anton Jäger brachte es bereits mit dem 78. Schuss zu Fall und wurde damit 1. Ritter. Um die Krone wurde dafür anschließend doch etwas länger gekämpft. Nach einigen Durchgängen und einem Volltreffer von Jens Wahl neigte sich die Krone zur Seite. Als nächste Schützin stand Viktoria Ferenc bereit und ging mit dem Spruch „Dettingen braucht wieder eine Königin“ an den Schießstand, doch sie konnte keinen Volltreffer landen und so hatten die nächsten Schützen ihre Chance. Alle folgenden Schützen trafen zwar mehr oder weniger gut und die Krone kam noch mehr in Schräglage doch sie fiel letztendlich nicht zu Boden und so kam „Viki“ nochmal an die Reihe und diesmal klappte es. Sie landete mit dem 150. Schuss einen Volltreffer, holte die Krone vom Sockel und war damit neue Schützenkönigin. Von ihrem Vorgänger erhielt sie die Königskette umgehängt und zur Erinnerung den Königsadler überreicht. Anschließend saßen die Schützen bis in den späten Abend hinein beim  Königsessen zusammen, zu dem auch weitere Familienangehörige hinzustießen.   

Jahresausflug 2017

Dettinger Schützen durchwandern das Weggental

Mit dem Zug nach Rottenburg und zu Fuß nach Remmingsheim, Besichtigung einer kleinen Brauerei, Besuch der Wallfahrtskirche Weggental und historische Stadtführung in Rottenburg waren die Eckpunkte des diesjährigen Vereinsausflugs der Dettinger Schützen.

Am Tag vor dem Ausflug stellte sich überraschend heraus, dass sich die Sperrung der Rheintalbahnstrecke auch auf den Vereinsausflugs auswirkt, denn durch den geänderten Fahrplan war der geplante Tagesablauf nicht mehr realisierbar. Glücklicherweise konnte aber kurzfristig ein Reisebus organisiert werden und so wurde pünktlich in Richtung Rottenburg gestartet. Von dort aus ging die Wanderung am Weggentalbach entlang, durch die dortigen Kleingartenanlagen und den informativen Bienenlehrpfad ganz entspannt bis nach Remmingsheim. An der dortigen Familienbrauerei wartete schon der ehemalige Braumeister, der die Schützen mit einem kleinen Willkommenstrunk begrüßte und sie über die geschichtliche Entwicklung der Brauerei informierte. Gebraut wird mit lokalen Produkten und nur für den näheren Umkreis, um den Kunden ein natürliches, frisches Produkt  liefern zu können. Wie klein die Brauerei ist, zeigt die Tatsache, dass der jährliche Bierausstoß nicht ausreichen würde, um den Bierkonsum der beiden ersten Tage des Münchner Oktoberfestes abzudecken. Im Anschluss daran konnte die Produktionsstätte von der Maischpfanne über Läuterbottich und Würzpfanne bis hin zu den Gär- und Lagertanks besichtigt werden. Den Abschluss bildete schließlich die Abfüllanlage für Fass- und Flaschenbier. Nach dem ausgezeichneten Mittagessen in der Brauereigaststätte wanderten die Schützen in Richtung Klosterkirche, wo sie von einer sachkundigen Führerin erwartet wurden. Diese ließ die Schützen in einem interessanten Vortrag in die 500-jährige Geschichte der Wallfahrtskirche eintauchen, die im Laufe der Jahre von Jesuiten, Franziskaner und seit kurzem durch Karmelitenpatres aus Indien betreut wird. In Rottenburg dann wanderte man auf den Spuren der alten Römer durch die Altstadt und besichtigte die gut erhaltenen Überreste eines Reihenbades und der dazugehörigen Wasserleitung. Darüber hinaus waren in der Altstadt viele historische Gebäude zu entdecken, anhand derer die geschichtliche Entwicklung der Stadt, über die Habsburger und die vorderösterreichische Herrschaft, bis hin zur Neuzeit erläutert wurde. Den Abschluss der Führung bildete ein kurzer Blick in den bischöflichen Dom St. Martin des Bistums Rottenburg-Stuttgart aus dem 15. Jahrhundert. Der Tag hatte gezeigt, dass es auch heimatnah doch immer noch viel Neues und Interessantes zu entdecken gibt.

Grillfest 2017

Der diesjährige Urlaubshock am 19. August war wieder ein voller Erfolg. Da die Neueröffnung der Gaststätte erst noch bevorstand, warf man kurzerhand selbst den Grill an. Bei strahlend sonnigem Wetter feierten diejenigen, die nicht verreist waren, vor dem Schützenhaus, wo sich für jeden ein schattiges Plätzchen fand. Vor diesem gemütlichen Teil war allerdings noch für eine schießsportliche Herausforderung gesorgt. Es galt, im Liegen fünf Schuss auf das Ziel abzugeben und die höchste Anzahl Ringe zu erreichen. Es gewann Viktoria Ferenc vor Karl Götz und Reiner Hiller. Sportleiter Reiner Vollmer verkündete die Sieger und Stellv. OSM Manfred Müller überreichte den drei Besten ein kleines Präsent. Neben dem Wettkampf stand jedoch das Beisammensein im Vordergrund, und die Schützen ließen den Abend in gemütlicher, familiärer Runde ausklingen. (V.F.)

Ferienprogramm 2017

Schützendreikampf 2017

Siegerliste
Siegerliste 2017.pdf
PDF-Dokument [332.6 KB]

Siegerfoto: Matthias Thomas, Anton Jäger, Daniel Wälde (v.l.)

Himmelfahrtswanderung 2017

Für den diesjährigen „Vatertag“ hatte Wanderführer Karl-Eugen Buck für seine Dettinger Schützenkameraden wieder eine schöne Wanderroute vorbereitet. Als Treffpunkt war das Waldheim der Dettinger Naturfreunde ausgemacht. Wer wollte, konnte von zu Hause aus dorthin wandern, oder den dortigen Parkplatz mit dem Auto anfahren. Trotz bestem Wanderwetter waren leider nur elf Vereinsmitglieder am Treffpunkt eingetroffen, die nach dem Gruppenfoto auf dem breiten Fahrweg in Richtung Bad Urach starteten. Bald aber wechselte man auf einen schmalen Pfad, der deutlich steiler, aber unter dem schattenspendenden Blätterdach, nach oben führte. Nach einer knappen dreiviertel Stunde erreichte die Wandergruppe auf der „Alten Steige“ wieder den Fahrweg am Einstieg zu den Höllenlöcher, die man diesmal allerdings rechts liegen ließ und die Wanderung entlang dem „Längental“ gemütlich fortsetzte. An der „Verlorenen Hütte“ wurde eine kurze Rast eingelegt, bevor die restliche Strecke bis zur Rohrauer Hütte in Angriff genommen wurde. Groß war natürlich die Überraschung, als man dort bereits von Ehrenmitglied Ludwig Rauscher und seiner Frau erwartet wurde, die gleich auch einen Tisch für die Gruppe reserviert hatten. Nach der Begrüßung stärkten sich die Schützen mit einer Roten vom Grill und natürlich durfte auch ein kühles Weizenbier nicht fehlen. Mit dem einsetzenden Gästeansturm um die Mittagszeit machten sich die Schützen auf den Weg in Richtung Roßfeld. Ohne eine weitere Pause einzulegen wanderte die Gruppe zunächst durch den Wald und schließlich über freies Feld hinüber zum dortigen Gipfelkreuzhock. Hungrig und durstig musste man sich dort allerdings zunächst in eine lange Warteschlange einreihen und bei der Suche nach geeigneten Sitzplätzen musste sich die Gruppe schließlich etwas aufteilen. Nachdem Hunger und Durst gelöscht waren, entfloh man dem dortigen Trubel möglichst bald und stieg in sanften Kehren und langen Ziehwegen talabwärts, um die Wanderung schließlich wieder am Naturfreundehaus zu beenden. Bevor allerdings jeder seiner Wege ging war klar, dass man sich auch noch das dortige Speisenangebot gönnte. Neben Kaffee und Kuchen waren die original Thüringer Bratwürste mit selbstgefertigter Spezialsoße der Hit des Tages. Alle, die nicht mit dabei waren, haben leider einen geselligen und erlebnisreichen, schönen Tag versäumt.

Bilder vom 60. Landesschützentag 2017 in Reutlingen

Familienschießen:
Familie Götz gewinnt den Wanderpokal

 

Beim diesjährigen Familienschießen am Wochenende vor Ostern trafen sich die Dettinger Sportschützen auf der Schießanlage, zusammen mit ihren Familienangehörigen. Bei schönstem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen war es für die aktiven Schützen recht angenehm, ihre Angehörigen in die Kunst des Schießens einzuweisen. Nach mehr oder weniger zahlreichen Probeschüssen mit dem Kleinkalibergewehr ging es im Wettkampfmodus dann darum mit je 10 Schuss möglichst viele Ringe zu erzielen. Zum einen gab es mit steigender Ringzahl mehr Ostereier zu gewinnen und zum anderen winkte für die Sieger ja auch der Wanderpokal. Während die Eier gleich nach der Auswertung der Schießscheiben ausgegeben wurden, 200 Eier wechselten so ihren Besitzer, blieb die Platzierung der 15 teilnehmenden Paarungen bis zur Siegerehrung am Sonntagabend geheim. Aus den Händen von OSM Anton Jäger und Sportleiter Reiner Vollmer erhielt jede teilnehmende Paarung bei der abendlichen Siegerehrung ein Präsent, danach wurden die Platzierungen verlesen. Platz drei, mit 187 Ringen belegten Ralf und Ingrid Pleger (94/93). Platz zwei, mit ebenfalls 187 Ringen ging an Anton und Gisela Jäger (93/94) und Platz eins erkämpften sich diesmal Karl und Benita Götz (98/91).

Siegerliste
Siegerliste 2017.pdf
PDF-Dokument [185.9 KB]

Jahreshauptversammlung 2017

Rückblick auf ein arbeitsreiches Jahr

Auf Freitag, den 17. März hatte die Vorstandschaft der Dettinger Sportschützen ihre Mitglieder zur Jahreshaupt­versammlung eingeladen, um über die Arbeit des vergangenen Jahres Rechenschaft abzulegen. Außerdem standen einige wichtige Funktionen im Ausschuss zur Wahl. Oberschützenmeister Anton Jäger berichtete zunächst über die  zahlreichen Arbeitseinsätze, um die gesamte Schießanlage in Schuss zu halten und die behördlichen Auflagen zu erfüllen. Für den Einbau der Lüftungsanlage in die Pistolenstände wurden Förderanträge gestellt und gegen Jahresende konnte mit den Eigenleistungen begonnen werden. Weil sich aber meist nur einige Wenige an den Arbeitsdiensten beteiligen, sollen bei der Überarbeitung der Vereinssatzung künftig auch Pflicht-arbeitsstunden festgeschrieben werden. Trotz der vielen Arbeit kam aber auch das Gesellige nicht zu kurz, wobei der Jahresausflug zum Baumwipfelpfad in Bad Wildbad unter den zahlreichen Vereins-veranstaltungen sicherlich ein Höhepunkt war. Sportleiter Reiner Vollmer berichtete über die zahlreichen Rundenwettkämpfe sowie über die Erfolge bei Kreis-, Bezirks-, Landes- und Deutschen Meisterschaften. Auch Jugendleiter Daniel Wälde konnte von gut besuchten Trainingsabenden und ersten Erfolgen bei Wettkämpfen berichten. Wegen der laufenden Baumaßnahmen hatte die Vereinskasse laut Schatzmeister Stefan Heisler im laufenden Jahr etwas mehr Ausgaben als Einnahmen zu verzeichnen, obwohl das Spendenaufkommen erfreulich angestiegen war. Von den Kassenprüfern wurde die Kassenführung als vorbildlich bezeichnet und so beantragte Gemeinderat Martin Salzer nach einigen Grußworten die Entlastung der Vorstandschaft, die auch einstimmig erfolgte. Anschließend folgten die Wahlen, wobei Manfred Müller das Amt des Stellvertreters abgeben wollte. Nachdem im Vorfeld  jedoch kein Nachfolger gefunden worden war und auch von den anwesenden Mitgliedern niemand in die Bresche sprang, erklärte er sich bereit das Amt noch für ein weiteres Jahr zu übernehmen. Er wurde einstimmig gewählt, ebenso wie anschließend Sportleiter Reiner Vollmer und Schriftführer Karl Götz für weiter vier Jahre. Zu guter Letzt wurden Viktoria Ferenc, Florian Reusch, Oliver Schüle, Jens Wahl und Daniel Wälde für 10 Jahre, Lars Brüggen für 15 Jahre und Ludwig Rauscher für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt, wobei letzterer krankheitsbedingt der Mitgliederversammlung fernbleiben musste.

KO-Pokal - Sportpistole

Beim diesjährigen KO-Pokal-End- kampf konnte die Dettinger Sportpistolen-mannschaft am 21.01.2017 in Willmandingen mit den Schützen Karl Götz, Reiner Vollmer und Matthias Thomas lediglich den vierten Platz halten.